Die Genossenschaft “La Bella di Cerignola” wurde im Jahre 1993 gegründet; dies war möglich dank der Entschlossenheit und dem finanziellen Engagement einiger Oliven-Bauern, die zu den größten Produzenten von Oliven der Sorte „Bella di Cerignola“ – eine der beliebtesten Tafeloliven der Welt – gehörten.

Ihr Sitz ist in Cerignola, Agrar-und Ernährungswirtschaftszentrum der „Tavoliere delle Puglie“, drei Kilometer von der Stadt entfernt, im Gutshof „Santo Stefano“ der Familie Pavoncelli.

Die Genossenschaft ist für die Verarbeitung, Verpackung und Vermarktung von Oliven verantwortlich, die ausschließlich aus den Feldern ihrer Mitglieder kommen, und händisch mit großer Sorgfalt geerntet werden.

Für einen umweltfreundlichen Beitrag pflegen die Mitglieder ihre Olivenhaine mit eingeschränkter Verwendung von Pestiziden und mit Hilfe von Beratung von Agronomen und landwirtschaftlichen Experten. 

Die Genossenschaft verwendet modernste Verpackungssysteme, mit deren Hilfe eine maximale Gesundheit und Aufrechterhaltung der ernährungsphysiologischen Eigenschaften der Produkte garantiert werden können.

Die Gebäude verfügen auch über eine Photovoltaik Anlage, dank deren der größte Teil der benötigten Energie erzeugt wird – ein unbestreitbarer Vorteil für sich und für die Umwelt!

Die Genossenschaft, stets an der Produktverbesserung interessiert, war einer der Promotoren zur Erhaltung des europäischen Gütesiegels “Geschützte Ursprungsbezeichnung La Bella della Daunia“ (Denominazione di Origine Protetta La Bella della Daunia varietà Bella di Cerignola). Die Anerkennung der gU erfolgte im Jahre 2000. Dank dessen hat sich das Unternehmen erfolgreich auf den wichtigsten internationalen Märkten etabliert.

Im Jahre 2002 war die Genossenschaft auch einer der Initiatoren zur Gründung des Konsortiums „Consorzio di Tutela Oliva da Mensa D.O.P. La Bella della Daunia cultivar Bella di Cerignola”. Dieses arbeitet seit 2004 unter der Genehmigung des Ministeriums für Land-, Ernährungs- und Forstwirtschaft.

Demnach werden heutzutage diese schönen und großen Oliven mit geschützter Ursprungsbezeichnung „DOP La Bella della Daunia varietà Bella di Cerignola” von der Genossenschaft verarbeitet und als grüne und schwarze Oliven weltweit vermarktet.

Unter dem Motto „keine Tradition ohne Innovation“ ist die Genossenschaft ständig auf der Suche nach innovativen Produkten. Heute ist sie Inhaber eines Patents zur Herstellung und Vermarktung von roten Oliven. Außerdem ist sie in verschiedenen Forschungsprojekten Partner von Universität und öffentlichen Einrichtungen.

Intuitiv hat die Genossenschaft beschlossen, die kleineren Oliven der Sorte „Bella di Cerignola“ zur Produktion von kaltgepressten, extrareinen Olivenöl zu verwenden. Diese Wahl brachte das erfolgreiche Ergebnis eines Olivenöls mit ausgezeichneter Qualität.

Die Genossenschaft investierte aber auch in ein anderes Produkt, die Olivenpaste. Die Olivenpaste wird mit Hilfe von entkernten und kleingehackten Oliven der Sorte Bella di Cerignola erzeugt, die dann mit dem hauseigenen Olivenöl zu einer feinen Olivenpaste vermischt werden.